Tanzkurs einmal anders – wie Schüler beruflich und privat nie mehr aus der Reihe tanzen

Tanzkurs einmal anders – wie Schüler beruflich und privat nie mehr aus der Reihe tanzen

Junge Menschen sollten nicht nur wissen, welche Tanzschritte korrekt sind. Auch die Anwendung der wichtigsten Umgangsformen ist mitunter unentbehrlich. Doch die Realität sieht anders aus. Viele Schüler stehen oftmals vor der Frage, wie sie sich in bestimmten Situationen verhalten sollen.

Hierbei hilft die Tanzschule Stadtmüller & Tegtmeyer mit ihrem neuen Schülerprogramm. Bestehend aus zwölf Doppelstunden, beinhaltet das inzwischen bewährte Konzept zwei Bausteine: das Anti-Blamierprogramm sowie die Tanz-Projekte.

In drei Doppelstunden Anti-Blamierprogramm bringt die Tanzschule den Kindern und Jugendlichen gutes Benehmen im Alltag und im späteren Beruf nahe. Die Schüler lernen dabei die erforderlichen Spielregeln für Bewerbungsgespräche und gesellschaftliche Anlässe auf praktische und unterhaltsame Art. Mit Rollenspielen werden ihnen anständige Umgangsformen näher gebracht und die Teilnehmer am Ende mit einem Zertifikat belohnt.

Zusätzlich lernen sie in neun Doppelstunden verschiedene Tänze. Zu diesem Welttanzprogramm gehören Walzer, Wiener Walzer, Rumba, Cha-Cha-Cha, Jive, Salsa und der Discofox.

Am Ende eines solchen Kurses findet ein Abschlussball statt, zu dem auch die Eltern eingeladen sind. Zusätzlich ist ein Abschlussessen im Hotel Mercure geplant, bei dem die Schüler ihr theoretisches Wissen über Tischmanieren und kultivierte Kommunikation praktisch üben können.

Marc Tegtmeyer, der das Anti-Blamierprogramm an der Tanzschule leitet, ist anerkannter »Trainer für Umgangsformen im Beruf (IHK)«. Die von ihm vermittelten Lehrgangsinhalte wurden vom ADTV entwickelt und beinhalten unter anderem folgende Themen:

  • Spielregeln moderner Kommunikation
  • Höflichkeit – was ist das eigentlich?
  • grüßen und begrüßen
  • vorstellen und bekannt machen
  • das Outfit – Wirkung ohne Worte
  • souverän bei Tisch
  • der Auftritt bei offiziellen Veranstaltungen
  • Selbstbewusstsein, Körpersprache und Haltung
  • Wertschätzung für jeden Menschen
  • Toleranz, Respekt und Generationskonflikte
  • deeskalierende Sprache
  • coole Klamotten und klug gewählte Kleidung
  • Schulbank drücken ohne Stress
  • Spielregeln in der Schulgemeinschaft
  • Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Sauberkeit.

Mit dem Zertifikat für das Anti-Blamierprogramm, welches die Schüler nach erfolgreicher Teilnahme beim Abschlussball erhalten, können Bewerbungsunterlagen aufgewertet werden, da gute Umgangsformen in der heutigen Zeit immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Nach den ersten erfolgreichen Kursen dieser Art haben sich bereits einige Klassen komplett angemeldet. Die Vorteile liegen auf der Hand und ganze Jahrgänge von Schulen können hiervon nur profitieren. Neben verschiedenen Tänzen und vielen neuen Schülern lernen die Kinder und Jugendlichen ganz nebenbei auch noch etwas für ihr weiteres Leben.

 

Ein neuer Schülerkurs 12 Wochen á 90 Minuten findet am 25. Oktober 2014 um 14:00 Uhr statt, der Kurs kostet 119.- Euro incl. Umgangsformenseminar.

{loadtanzkurse Jugendcard,60}

 

Das optionale Abschlussessen incl. Umgangsformenseminar findet am 13. Januar 2015 im Hotel Mercure statt.